Samstag, 19. Mai 2018

Das Zwielicht Forum und ein paar Neuigkeiten

Im Horror-Forum gibt es jetzt Dank Dirk Bützer einen eigenen Zwielicht Forum Bereich.
Die Anfänge von Zwielicht sind bald zehn Jahre alt. Alles fing am 9. August 2008 an, wenn es auch zwei Vorgängerbücher gab. Die dunkle Seite erschien im April 2004, Schattenseiten folgte im November.

Zu Zwielicht Classic 13 gibt es eine aktuelle Rezension von Andreas Flögel auf Lovelybooks:
Zitat:
Herausragend für mich war diesmal Karin Reddemann, deren Schreibstil mir einfach unheimlich zusagt. Sie hat eine Geschichte und zwei Artikel beigesteuert und auch wenn einer der Artikel in meinen Augen etwas dünn war, stellten die beiden anderen Texte von ihr für mich einen Höhepunkt der Ausgabe dar. Wie immer ein volle Empfehlung für alle Freunde dunkler Phantastik.



Donnerstag, 17. Mai 2018

Zwielicht News 17.05.2018

Bei Zwielicht hat sich einiges getan. Zwielicht Single 1 sowie Zwielicht Single 2 sind Sonderausgaben die nur für eine kurze Zeit verfügbar sind bzw, waren. Zwielicht Single 2, 
der Band mit Geschichten von Julia Annina Jorges wird zwar noch eine Zeitlang verfügbar sein, aber halt nur begrenzt. Anlass für Zwielicht Single 2 war die Nominierung für den Vincent Preis. Die Geschichte Wo deine Schuld vergeben ist, erreichte am Ende Platz 2 bei den Kurzgeschichten.

Bei den Grafiken landete Björn Ian Craig mit  Zwielicht 10  auf Platz 4, 5. wurde Oliver Pflug mit Zwielicht Classic 12.

Bei den Anthologien ging Zwielicht wie die letzten Jahre immer leer aus. Letztes Mal das Zwielicht nominiert war, war beim  Vincent Preis 2013 und dort gewann Zwielicht 3 als Beste Anthologie und als Bestes Titelbild. Lange her. Die Konkurrenz ist seitdem aber auch größer geworden.

SF Bestseller, Shadowrun, eine Lesung und das Magazin Nova

Die aktuellen SF-Bestseller auf sf-lit. Platz 1 für Frank Schätzing ist wenig überraschend. George Orwell 1984 hält sich dagegen schon lange in der Bestsellerliste. Auf Platz 18 ist sogar ein BOD Titel gelistet, allerdings scheint Phillip P. Paterson es sich allgemein auch gemütlich gemacht zu haben auf den vorderen Plätzen.


Die Buchserie Shadowrun wird fortgesetzt, das berichtet zumindest Tor Online und widmet sich den Bänden der deutschen Autoren.


Über seine Lesung bei den Brennenden Buchstaben berichtet Ralf Steinberg in seinem Blog. Er bot zwei Geschichten aus Fantasyguide präsentiert, der Anthologie, die aktuell auf der Midlist des Skoutz Award 2018 gelandet ist.


Nova ist bekannt für sein unregelmäßiges Erscheinen. Sind im ersten Jahr 2002 noch drei Ausgaben erschienen, reduzierte sich der Veröffentlichungsrhythmus in der Folge auf zweimal jährlich, später jährlich oder gar weniger. Mit dem Neustart meinen es die Macher ernst und nachdem gerade erst Nova 25 erschienen ist, wird schon Nova 26 für Juli angekündigt. Die Autorenliste kling spannend. Der neue Verlag pmachinery hat übrigens Nova 27 schon für den Herbst angekündigt.


Der ErnstFall Michael Schmidt




Sonntag, 13. Mai 2018

Phantastische Neuigkeiten 13.05.2018

Die Verteidigung des Paradies von Thomas von Steinaecker hat den Phantastik Preis der Stadt Wetzlar 2018 gewonnen. Die bisherigen Preisträger finden sich hier. Bei den beiden SF Preisen wurde der Roman übrigens nicht nominiert. Eine Rezension findet sich hier.

Auf der aktuellen Spiegel Bestsellerliste ist Frank Schätzing von Platz 1 auf 2 gefallen. Auf Platz 16 findet sich ein Perry Rhodan Silberband.


Von Jean-Christophe Grangé erscheint Ende des Monats Schwarzes Requiem. Ebenso ist die Taschenbuchversion von Purpurne Rache erhältlich.

Mit Aileen von Algernoon Blackwood erscheint nächste Woche der erste Sonderband der Zwielicht Reihe mit Geschichten eines Autors.




Mittwoch, 9. Mai 2018

Nova 26, Tolkien und der DPP

Die neue Redaktionsmannschaft von NOVA wurde hier bekannt gegeben und es wird schon eine Vorschau auf Nova 26 gegeben: Die Ausgabe enthält u.a. Stories von Marc Späni, Thorsten Küper, Michael K. Iwoleit, Bernhard Kempen und Norbert Stöbe sowie einen Sonderteil in Gedenken an die kürzlich verstorbene Ursula K. Le Guin, mit Nachrufen von Vandana Singh und Christopher Priest und der deutschen Erstübersetzung eines autobiographischen Textes von Ursula Le Guin persönlich.
Zur aktuellen Ausgabe 25 und den enthaltenen Geschichten gibt es hier eine Diskussion.
Auch der Verleger von Nova hat sich zu Wort gemeldet. Fortan gibt es bei pmachinery den Schwerpunkt SF (vor allem Kurzgeschichte) und Nova 26 ist für Mitte 2018 und die Themenausgabe Nova 27 für Herbst 2018 geplant. Das würde bedeuten, das seit langem mal wieder drei Ausgaben des Magazins erscheinen. Wir werden den Verleger an seinen Worten messen.

Auf Treffpunkt Phantastika werden ein paar Bücher zu Tolkien und Mittelerde vorgestellt.


Die Endrunde des DPP ist gestartet. Abgestimmt werden kann hier.


Die Geschichte Das samtrote Sofa aus Zwielicht 11 kann auf dem Phantastikon nachgelesen werden.





Meine Werke

Dienstag, 8. Mai 2018

Phantastische Neuigkeiten 08.05.2018

Bestsellerlisten-Update: Aktuell auf Platz 1 der SF Charts auf Amazon ist Frank Schätzing mit Die Tyrannei des Schmetterlings.
Verlagsinfo: Kalifornien, Sierra Nevada. Luther Opoku, Sheriff der verschlafenen Goldgräberregion Sierra in Kaliforniens Bergwelt, hat mit Kleindelikten, illegalem Drogenanbau und steter Personalknappheit zu kämpfen. Doch der Einsatz an diesem Morgen ändert alles. Eine Frau ist unter rätselhaften Umständen in eine Schlucht gestürzt. Unfall? Mord? Die Ermittlungen führen Luther zu einer Forschungsanlage, einsam gelegen im Hochgebirge und betrieben von der mächtigen Nordvisk Inc., einem Hightech-Konzern des zweihundert Meilen entfernten Silicon Valley. Zusammen mit Deputy Sheriff Ruth Underwood gerät Luther bei den Ermittlungen in den Sog aberwitziger Ereignisse und beginnt schon bald an seinem Verstand zu zweifeln. Die Zeit selbst gerät aus den Fugen. Das Geheimnis im Berg führt ihn an die Grenzen des Vorstellbaren – und darüber hinaus.

Dr. Morton wird fortgesetzt:
Jeden Monat erscheint ein neuer Dr. Morton-Roman und damit ist noch lange nicht Schluss. Wir arbeiten fleissig an der Fortsetzung und jetzt kommt die Sensation! Wir haben noch mehr als 15 neue und bisher unveröffentlichte Dr. Morton-Romane auftreiben können. Und nicht nur das! Auch bisher unveröffentlichte Titelbilder liegen uns jetzt vor. Puh, das wird eine Menge Arbeit, denn die Romane wurden damals vor der Indizierung schon geschrieben, aber nie gedruckt. Die damalige Numm...erierung, die jetzt angegeben ist, stimmt jetzt natürlich überhaupt nicht mehr und wir müssen, neben dem scannen der Romane, diese auch intensiv lektorieren und in eine neue Reihenfolge mit dem damalig erschienen Großbänden und den Kriminal-Magazinen bringen. Aber wir schaffen das schon. Freut Euch jetzt schon darauf, auch wenn es noch etwas dauern wird mit der Herausgabe der bisher unveröffentlichten Romane. Alle Geschichten kommen natürlich ungekürzt und unzensiert, so wie sie damals geschrieben worden sind. In kürze gibt es dazu weitere Infos. (Quelle)

Vorschau auf neue Bücher des Golkonda Verlages sind verfügbar. Mörderische Renovierung klingt sehr interessant.
Verlagsinfo:
Einige Monate nachdem der letzte der Wells Söhne aus seinem Schlafzimmerfenster im Axton House gesprungen ist (leider vergaß er, es vorher zu öffnen), bezieht ein eigenartiges europäisches Pärchen das verlassene Anwesen. A. ist 23 und entpuppt sich als der unvorhergesehene Erbe. Niamh ist eine stumme jugendliche Punkerin, die er selbst als seine Gefährtin oder Beschützerin beschreibt. Dass das Anwesen von Geistern heimgesucht werden soll, macht die beiden nur noch neugieriger auf ihr neues, bequemes – da reiches – Leben. Aber die Geister, die in diesem Haus herumspuken, sind bei weitem nicht das dunkelste Geheimnis von Axton House. Und nicht das mörderischste ...
In Tagebucheinträgen, Briefen, Überwachungskameraaufnahmen, Tonaufzeichnungen und Monogrammen wird eine außergewöhnliche Geschichte erzählt, die für Gänsehaut sorgt, die Tradition der Geisterhausgeschichten aber auf eine völlig neue Ebene führt.


Uwe Weiher hat die Ergebnisse auf dem Zauberspiegel kommentiert: zauberspiegel-online.de.
Fazit: Der Vincent Preis ging dieses Jahr geschlossen an Vertreter der sogenannten Kleinverlage. Kein einziger großer Publikumsverlag war vertreten. Das sagt einiges über die Lage des deutschsprachigen Horrors aus. Wenn Titel in die Endauswahl kommen, die trotz kleiner Auflagen von 100 Exemplaren oder wenig mehr die meisten Stimmen ergattern, lässt das auch Rückschlüsse auf die Zahl der Abstimmungsteilnehmer zu. Schade eigentlich, dass es hier nicht mehr Resonanz gibt.

Die Gewinner des Edgar Awards finden sich hier.



Montag, 7. Mai 2018

Ralf Steinberg las aus Fantasyguide präsentiert!

Ralf Steinberg, der Mann hinter dem Fantasyguide, hatte gestern das Vergnügen, im BB-EBook Event 2018 zu lesen.
Zwei Geschichten bot er da, beide erschienen in der Reihe Fantasyguide präsentiert
 
Amtsfreuden aus Am Ende des Regens. Die Geschichte war damals für den KLP nominiert und ich habe Ralf daraufhin interviewt.
Verbotene Düfte aus Der letzte Turm vor dem Niemandsland. Dabei handelt es sich um eine Fantasygeschichte aus der Stadt Saramee.

Die Lesung findet man auf Youtube!
Viel Vergnügen!

Donnerstag, 3. Mai 2018

Amazing Stories


Das Magazin Amazing Stories startete 1926 und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Nachdem die letzte Printversion 2005 eingestellt wurde, vermeldet Locus den gedruckten Neustart. Ab August soll es vierteljährig weitergehen.
Eine Übersicht der Geschichten aus Amazing Stories von 1926 bis 1963 findet man hier. Einen Artikel über diese Zeit findet man auf dem Zauberspiegel.
Interessantes rund um die amerikanischen Pulp Magazine weiß Matthias Kaether zu berichten, der in Zwielicht 11 auch das erste Schätzchen aus den vergessenen Pulps hebt und David Wright O'Brien erstmals ins Deutsche übersetzt.

Neben Zwielicht, das sich dem Horror und der unheimlichen Phantastik widmet, gibt es auch das deutsche SF Magazin Nova, dessen 25. Ausgabe vor kurzem erschienen ist.

Außerdem erscheint natürlich das Magazin Exodus.

Montag, 30. April 2018

Kronn und Amata

In Eisenach gibt es nicht nur die Wartburg und das Opelwerk, welches den Adam zusammenbaut, sondern auch das Eisenacher Rezi-Center. Dort wurde der erste Saramee Sammelband Kronn und der Atem des Todes besprochen.
Vier Sterne, dem Rezensent gefiel der Band. Und zwar gefiel ihm nicht nur Kronn, sondern vor allem Ralec und Amata Baal. Beide sind eine Erfindung des Autoren Martin Hoyer.

Amata Baal ist ein gutes Zeichen für die Zusammenarbeit in der Serie Saramee. Sie ist die lebenslustige Tochter von Balduin Baal, der wiederum eine Erfindung von mir ist. Die Dame gefiel so gut, das auch Ralf Steinberg die Figur aufgriff.
Die bisherigen Geschichten, in denen Amata Baal auftat (Nachtleben ist im besprochenen Sammelband enthalten):





Sonntag, 29. April 2018

Die Ergebnisse des Vincent Preis 2017

Gestern auf dem Marburg Con wurde der Vincent Preis 2017 verliehen. Wie man am Gesicht von Julia A. Jorges erkennen kann, fühlen sich auch 2. Plätze wie ein Sieg an. Wie ich finde, auch völlig verdient. Ihre Geschichte ist auch wirklich sehr lesenswert und wer sich selbst ein Bild machen mag, erwirbt entweder den Sonderband Zwielicht Single 2 mit ihren Geschichten oder liest sie auf Fantasyguide.de.

Björn Ian Craig und Oliver Pflug erreichten einen hervorragenden 4. und 5. Platz in der Kategorie Grafik.


Kurzgeschichte:

1. Faye Hell: Alma Mater (Dark Poems)
2. Julia Annina Jorges: Wo deine Schuld vergeben ist (Zwielicht Classic 12)
3. Tia Berger: Leichenschmaus (Spiegelberg V)
4. Lyakon: Hotel California (Karneval des Todes)
5. Monika Grasl: Der Buscho-Umzug (Karneval des Todes)
6. Mattias Schulz: Der Geist von Dettheim (Magische Kurzgeschichten 4)
7. Iver Niklas Schwarz: Lovemobil (Fleisch 5)

Das Zwielicht Forum und ein paar Neuigkeiten

Im Horror-Forum gibt es jetzt Dank Dirk Bützer einen eigenen Zwielicht Forum Bereich . Die Anfänge von Zwielicht sind bald zehn Jahre alt...